Von der Obstschale zum Napf

Von der Obstschale zum Napf Das erste Mal Petplay Schon vor einiger Zeit hatte Rena die “perfekte Obstschale” gefunden und gekauft. Zwei verformte Schallplatten, die zu einem Schälchen zusammen geklebt wurden: Schön flach und sehr dekorativ. Naja, wie ihr selbst schon ahnen könnt, sollte dieses nie für Grünzeug genutzt werden. Und nun gestern: Nachdem die Person hinter Rena ein weiteres Mal arg frech und biestig war, reichte es dem Besitzer.

Weiterlesen

Der Wanderer

Dies überrascht mich, denn nackt und auch recht ansehnlich war die Sklavin seiner Willkür ausgesetzt. Statt ihre Hilflosigkeit auszunutzen, bedeckt er Renas Körper mit einem dünnen Sommertuch und setzt sich zu ihr. Irritiert fragt Rena ihn: ,,Wieso tust du das?“ Er lächelt mich nur an und erwidert: „Allein kann die Zeit so schleichend vorüber ziehen, so entschied ich dir Gesellschaft zu leisten bis dein Besitzer wieder da ist.“

Frischhaltefolie Teil 2

Die Sklavin robbte, immer noch eingewickelt in die Frischhaltefolie, so wie wir sie am Ende des ersten Teils verlassen haben, zum Ende des Bettes, um dann nur mit viel Mühe aufzustehen. Schwankend, hielt sie sich auf den Beinen und als es dem Besitzer auffiel, umschlossen seine starken Arme meinen Oberkörper. Hochgehoben und nach einem kurzen, schwebenden Moment, wieder abgesetzt. Das Abbild der Sklavin schimmerte im Spiegel. Immer stärker schwankend, da Rena nur auf einem Fuß zu stehen vermochte, wurde sie nun durch ihn gestützt. Vertrauen entspannte ihren Körper.

Frischhaltefolie Teil 1

Eingewickelt wurde erst der Oberkörper und danach die Füße. Was sich erst später zum Leidwesen erweisen sollte war, das die Füße nicht gerade eingepackt wurden, stattdessen stand der Eine auf dem Anderen. Leise hoffend, es würde dem Besitzer genügen, wurde die Sklavin, schnell eines besseren belehrt. Denn er setzte Rena auf und sagte: “ Öffne den Mund!”

Kein Stöhnen

Doch damit, obwohl es kaum hörbar war, verstieß die Sklavin gegen die Anweisung des Besitzers und sogleich folgte eine niederprasselde Hand. Mit voller Geschwindigkeit traf diese auf die Wange der Sklavin, eine Backpfeife, erschrocken und mit leichter Angst hielt sie tonlos still. Sie wollte keine weiteren spüren.

Der Große Schritt

Er lässt seinen Worten Taten folgen, seine linke Hand gleitet an meinem Körper herunter zwischen meine Beine, wo sie sich Platz macht und anfängt an meinem Piercing zu spielen. Wie mir angeordnet trinke ich das kleine Glas schnell und die Cola langsam. Ich werde immer feuchter, doch lass mir sonst keine Erregung anmerken.

Das neue Kleid

……und ich entschied mich für das neue schwarze Kleid als ich erfuhr, das mein Besitzer mit seiner Sklavin ausgehen will. Und so packte ich meine Tasche und wir fuhren los und meine Gedanken kreisten um das edle, freizügige Wäschestück. Oben enganliegend, sowie leichter Stoff, der meine Nippel präsentiert erschien das Kleid schon fast elfengleich. Angekommen an der geplanten Location blühte mir schnell, das dies ein besonderer Abend würde . Die

Weiterlesen